Welche Fragen Sie sich vor einem Kauf einer Sandfilteranlage stellen sollten und welche Kriterien beim Kauf ausschlaggebend sind, erfahren Sie im Folgenden.

Ob für kleine Swimmingpools, oder für größere. Beim Kauf sollte man vor allem darauf achten, dass man die richtige Größe für den eigenen Pool wählt.

Deshalb gibt es hier die Checkliste für den Kauf einer Sandfilteranlage.

Wichtige Fragen vor dem Kauf einer Sandfilteranlage

Bevor Sie sich für eine Sandfilteranlage für Ihren Pool entscheiden, sollten Sie zunächst folgende Frage geklärt haben.

  1. Welche Filter-/Pumpleistung benötigt meine Sandfilteranlage?

Wenn man diese wichtige Frage beantworten kann, fällt die Wahl eine passende Sandfilteranlage zu finden viel einfacher.

1. Welche Pumpleistung benötigt meine Sandfilteranlage?

Bevor man die genaue Pumpleistung weiß, sollte man als erstes die Maße des Pools ausrechnen.

Größe des Pools berechnen

Laut Hersteller sollte der Inhalt des Swimmingpools 2x am Tag (alle 4 bis 5 Std.) mindestens 1x umgewälzt werden. Somit spart man nicht nur Strom, sondern muss auch noch weniger chemische Reinigungsmittel dazu geben. Das würde zum Beispiel bei einem Pool der Abmessungen

Wasserinhalt in Kubikmeter ausrechnen

Wir nehmen mal an Sie besitzen ein Schwimmbecken mit einer Breite von 6m, einer  Länge von 7m und einer Höhe von 1,6m. So hätten wir eine Formel von

Breite (6m) x Länge (7m) x Höhe (1,6m) = Kubikmeter Wasser (67m³)

Bei einer durchschnittlichen Umwälzzeit von 4 Std. benötigen Sie

Kubikmeter Wasser (67m³) / durchschnittliche Umwälzzeit (4 Std) = 17m³ Sandfilteranlage Pumpleistung

Hier ein kurzer Überblick was für eine Umwälzleistung Ihre Sandfilteranlage haben muss

  • Pools mit bis zu 30m³ = 8m³/h Leistung pro Stunde
  • Pools mit bis zu 40m³ = 10m³/h Leistung pro Stunde
  • Pools mit bis zu 50m³ = 12m³/h Leistung pro Stunde
  • Pools mit bis zu 60m³ = 14m³/h Leistung pro Stunde

Ist beabsichtigt, dass die Anlage auch als Bodensauger fungiert, sollte die Leistung nicht unter 6 m³ sein, da die Leistung sonst zu gering ist. Auch ist zu beachten, dass eine höhere Nutzungsintensität den Umwältzzyklus verändert. Die Pumpleistung sollte bei einem Pool mit einer Größe von 28 m³ und häufiger Nutzung mindestens 9 bis 10 m³ betragen.

Ähnliche Beiträge