Um die Lebensdauer der Boxen für Sandfilteranlagen zu verlängern oder einfach aus optischen Gründen, eignen sich zum Beispiel Häuschen, Boxen oder Schränke.

Verschiedene Arten von Behältern für Sandfiltrationssysteme sind in unterschiedlichen Materialien und Ausführungen erhältlich.

Darüber hinaus kann der richtige Schutz des Sandfiltersystems leicht selbst vorgenommen werden.

Auf was zu achten ist und welches Modell zu Ihrer Sandfilteranlage passt erfahren Sie auf dieser Seite.

Das Wichtigste in Kürze

  • Alternative: die Anlage in einem Gartenhäuschen, Keller oder Garage unterbringen
  • Für Bastler: Sie können die Box aus selber Bauen
  • Oft gekauftTechnikboxen aus Kunstoff oder Holzboxen
  • Tipp: wenn Sie die Box im Boden versenken ist die Anlage leiser
  • Preis: große Auswahl im Preissegment 30 – 200 Euro

Box für Sandfilteranlage Test: Empfehlung der Redaktion

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie eine Sandfilteranlagen Box kaufen

Was sind Boxen für Sandfilteranlagen?

Eine Sandfilteranlage muss vor Staub und Feuchtigkeit geschützt werden. Direkte Sonneneinstrahlung, Regen oder Hagel reduzieren die Lebensdauer einer Filteranlage drastisch, da die Motorwicklungen schnell rosten können.

Hierfür empfiehlt sich eine spezielle Box, Kunststoffkasten oder ein Pumpenhaus für die Anlage.

Boxen für Sandfilteranlagen werden aus einer Vielzahl von Materialien hergestellt. Dabei handelt es sich oft vor allem um Abdeckungen aus Kunststoff, auch mit Steinnarbung.

Die Abdeckungen sind in verschiedenen Größen erhältlich, je nach Größe des Sandfiltersystems. Sie sind als Häuschen, Boxen oder Schränke erhältlich.

Sie sind so konzipiert, dass sie über die gesamte Oberfläche der Sandfilteranlage passen und Schutz vor Schmutz, Staub und Regenwasser bieten. Sie schützen nicht nur den Sandfilter, sondern können auch dazu beitragen, Schäden am Filter selbst zu verhindern.

Je nach Material kann die Abdeckung auch als dekoratives Element für den Poolbereich dienen.

Warum sollte man seine Sandfilteranlage mit einer Box schützen?

Schutzkästen sind für den Betrieb der Sandfilteranlage sehr wichtig, vor allem wenn sie im Freien installiert ist.

Sandfilter funktionieren am besten, wenn sie unter idealen Bedingungen arbeiten. Dazu gehören Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit.

Wenn es zu viel Wasser gibt, verstopft der Filter schnell, wenn die Temperatur zu niedrig ist, funktioniert der Filter nicht richtig.

Eine gute Möglichkeit, sich vor solchen Problemen zu schützen, ist die Verwendung einer Abdeckung oder Box für das Sandfiltersystem.

Direkt neben dem Pool kann eine Sandfilteranlage in einer Box installiert werden.

Wird die Sandfilteranlage einem Keller oder in einer Garage installiert, darf der Abstand zum Schwimmbecken nicht mehr als 3 Meter betragen. Außerdem sollte der Raum trocken, gut belüftet und nicht zu heiß sein.

Wetterschutz
Sandfilteranlagen können im Freien oder bei Regen eingesetzt werden. Das Pumpengehäuse muss durch den Pumpenschacht oder den Deckel vor Regenwasser und Spritzwasser geschützt sein. Die Pumpe sollte jedoch nicht bei nassem Wetter in Betrieb gelassen werden.

Dämpfung der Lautstärke
Es ist einfach, eine Gartenpumpe mit großen Brettern schalldicht zu machen. Sie können dann schalldämpfendes Material wie Eierkarton oder Dämmwolle einlegen.

Tipp: Achten Sie jedoch darauf, dass der Pumpenkasten eine Entlüftungsöffnung hat, damit die Luft gut entweichen kann.

Schutz vor Tiere
Die Abdichtung von den Boxen für Sandfilteranlagen verbirgt nicht nur die großen Filter, sondern schützt die Sandfilteranlage auch vor Schäden durch starken Wind, Schnee, Regen und herabfallende Äste sowie vor Tieren.

Besser zu reinigen
Waschen Sie das Filtermaterial einmal pro Woche, indem Sie Wasser entgegen der Umlaufrichtung, also von unten, in den Tank laufen lassen, um den Schmutz aufzuschwemmen. Im Interesse des Umweltschutzes sollte die Chlorung des Schwimmbeckens nicht am selben Tag wie die Rückspülung erfolgen.

Sandfilteranlage für den Schwimmteich
Wer sich für Teiche und Naturpools interessiert, wird häufig auf Schnellfilter Filter stoßen. Dies ist ein biologischer Sandfilter. In diesem Becken entsteht ein Biofilm, der mit Hilfe von Sauerstoff organische Stoffe in ihre Bestandteile zerlegt. Auf diese Weise werden die Filterorganismen „geernet“ und als Nährstoffe wieder in das Wasser abgegeben.

Entscheidung: Welche Sandfilteranlagen gibt es und welche ist die richtige für Sie?

Welche Boxen gibt es für Sandfilteranlage?

Die häufigsten Boxen für Sandfilteranlagen werden oft auch als Acoustic Box bezeichnet, da sie die Geräusche der Poolpumpen um fast 100 % reduzieren sollen.

Diese Kästen sind in der Regel aus recyceltem Kunststoff und in verschiedenen Größen erhältlich und können auch aus wetterfestem Holz hergestellt werden.

Die im Boden vergrabenen Boxen für Sandfilteranlagen bieten einen besseren Schutz für die Sandfilteranlage als wandmontierte Schränke.

Technikbox
Die Größe der Technikbox hängt von Art und Anzahl der installierten Geräte ab. Denken Sie zum Beispiel an die Größe von der Filternanlage. Die Technikbox muss eine Wand haben.

Universal Abdeckung
Universalabdeckungen sind ebenfalls in drei verschiedenen Größen und drei verschiedenen Oberflächen erhältlich, um die Filteranlage abzudecken und die Poollandschaft zu verschönern.

Durch eine spezielle Behandlung während der Produktion erhalten sie ein besonders realistisches Aussehen.

Schalldichte Kisten
Die schalldichte Kiste ist eine clevere Pumpenabdeckung, die Ihre Sandfilteranlage oder Hauswasserleitung vor Sonne und Regen schützt.

Außerdem wird der Geräuschpegel gesenkt und die Gartenpumpe oder die Boxen für Sandfilteranlagen ist in einem sehr schönen Pumpenkasten versteckt, der gleichzeitig als Abdeckung dient.

Kunstoffbox
Es ist nicht möglich, sie selbst herzustellen, aber es gibt verschiedene Kunststoffboxen, die man kaufen kann. Sie können auch für andere Zwecke verwendet werden, zum Beispiel, als Pumpstationen für Sandfilteranlagen oder für andere Aufbewahrungen.

Holzbox
Holzboxen sind im Prinzip fast identisch mit Kunststoffkisten, abgesehen von den verwendeten Materialien. Sie sind jedoch in der Pflege aufwändiger als Kunstoffboxen, da Sie regelmäßig mit Farbe oder Lack behandelt werden müssen, damit Sie Wetterbeständig bleiben.

Gartenhäuschen
UV-Strahlung, Regen, Optik, Zugriffsschutz und Lautstärke. Es gibt viele Gründe, warum Sie Ihre Schwimmbadausrüstung nicht irgendwo in einer Ecke lagern können oder wollen.

Was aber, wenn Sie keine andere Möglichkeit haben, Ihre Ausrüstung zu lagern?

Wir empfehlen daher, Sie in einem Gartenhäuschen zu lagern, wo die Sandfilteranlage vor äußeren Einflüssen und trocken geschützt ist.

Selbstgebaute Box
Erfahrene Schwimmbadbesitzer können ihre Schutzkästen jederzeit selbst herstellen. Wichtig ist, dass das Material wasserfest ist und das Dach stabil ist.

Es wird empfohlen, für die Herstellung der Boxen, Polypropylen zu verwenden.

Welche Alternative gibt es zur Sandfilteranlagen Box?

Es gibt viele Möglichkeiten:

  • Garagen
  • Keller
  • Technikboxen
  • Gartenhäuser
  • Technikschächte
  • Verstecke hinter Büschen oder Bäumen

Achten Sie jedoch darauf, das es ein trockener Standort ist. Für elektrische Anlagen ist es wichtig, dass Sie vor dem Wetter geschützt sind. Boxen für Sandfilteranlagen können im Freien stehen, wenn Sie wasserfest sind.

Auf was muss beim Kauf einer Box für die Sandfilteranlagen geachtet werden?

Neben der Filterkapazität ist es wichtig, die entsprechende Pumpenkapazität zu wählen.

Ein Sandfilter mit Kapazitäten von 4 Kubikmetern pro Stunde muss an einer geeigneten Wasserpumpe angeschlossen werden, die ebenfalls 4.000 Mal pro Stunde Wasser pumpen kann.

Achten Sie bei der Auswahl auf:

  • Größe der Sandfilteranlage insgesamt
  • Kesselgröße
  • Filtermaterial (Sand, Glas, Filterbälle etc.)
  • Ventile und deren Ausgänge zum Pool
  • Zubehör das in der Box Platz finden soll
  • Aufstellort

Was kostet eine Box für die Sandfilteranlage?

Einfache Aufbewahrungsboxen sind in guter Qualität für rund 100 Euro zu haben.

Bei diesen Kästen kann es jedoch erforderlich sein, die Belüftung etwas zu vergrößern, da der Sandfilter gut belüftet sein muss.

Preissegment mit dem größten Angebot
Kunststoffboxen kosten zum Beispiel ab 120 Euro. Stabilere Modelle, Größere, die dem Naturstein sehr ähnlich sind, können mehr als 500 Euro kosten.

Die Preise für Sandfilteranlagen reichen von einigen hundert Euro bis zu fast tausend Euro. Hauptsächlich wird dieser Preis durch die Filterkapazität bestimmt.

Sandfiltersysteme mit einer geringeren Filterkapazität sind bereits ab 100 Euro erhältlich. Für ein mittelgroßes Schwimmbad benötigen Sie etwa 500 Euro.

Daher sollten Sie bei der Auswahl der dazugehörigen Box nicht auf dem Preis schauen und Ihre Investition angemessen schützen.

Wo kann man eine Sandfilteranlage Box kaufen?

Technische Boxen für Sandfilteranlagen können Sie einfach und bequem im Online-Shop kaufen. Dort werden alle Produkte in einem leicht verständlichen Format vorgestellt. Die Artikel werden ausführlich erläutert.

Mit nur wenigen Klicks können Sie Ihre Bestellung aufgeben und sich direkt nach Hause liefern lassen.

Wenn Sie möchten, können Sie auch online eine Box für Sandfilteranlagen kaufen und diesen kostenlos in Ihrem örtlichen Baumarkt abholen.

Das sollten Sie bedenken

Boxen für Sandfilteranlagen können selbst gebaut werden, wenn die Voraussetzungen dafür gegeben sind und sich die Anschaffung lohnt.

Wenn Sie selbst Hand anlegen, können Sie die Anschlüsse und entsprechenden Aussparungen unter Berücksichtigung der besonderen baulichen Anforderungen gezielt vorbereiten.

Letzte Aktualisierung am 6.12.2022 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ähnliche Beiträge