Es gibt heute so viele verschiedene Arten von Poolrobotern. Daher fragen sich viele Menschen, welche Art von Poolroboter für sie am besten geeignet ist.

Und wenn sie den richtigen gefunden haben, lohnt sich der Kauf dann wirklich?

Das und viele weitere wichtige Informationen zum Poolroboter Kauf erfahren Sie hier in diesem Artikel.

Das Wichtigste in Kürze

  • Empfehlung: kaufen Sie einen Poolroboter wenn der Putzaufwand sehr Hoch ist
  • Oft gekauft: Roboter die den Beckenboden, Beckenwände und die Wasserlinie reinigen
  • Achtung: achten Sie beim Kauf auf die notwendige Leistung der Filteranlage / Poolpumpe
  • Kosten: großes Angebot im Preissegment 500 € bis 1000 €

Poolroboter Test: Empfehlung der Redaktion

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie einen Poolroboter kaufen

Ein eigener Swimmingpool im Garten ist eine wunderbare Sache. Der persönliche Raum der Entspannung ist jedoch nicht ohne Verantwortung.

Schwimmbadbesitzer wissen, dass sie ohne regelmäßige Wartung nicht lange Freude an ihrem eigenen Pool haben werden. Regelmäßig sollten Schwimmbäder daher mit einem Schwimmbadsauger von Ablagerungen und anderem groben Schmutz befreit und die Wasserchemie des Schwimmbads eingestellt werden.

Daher haben wir Ihnen hier einmal die wichtigsten Tipps zusammengestellt.

Was ist ein Poolroboter?

Ein Poolroboter oder Poolsaugroboter hilft Ihnen die Reinigung Ihres Pools zu erleichtern.

Poolsauger sind eine großartige Möglichkeit, ein Schwimmbecken automatisch zu reinigen.

Sie sind besonders nützlich, wenn Sie keine Zeit haben, den Pool manuell zu reinigen.

Es gibt sie in verschiedenen Größen und Formen. Einige sind für bestimmte Becken konzipiert, andere sind universell einsetzbar.

Es gibt verschiedene Arten von Robotern für Schwimmbecken, darunter batteriebetriebene, manuelle und automatische. Die verschiedenen Arten von Roboter unterscheiden sich in ihren Merkmalen, Anschaffungspreisen, Betriebskosten und so weiter.

Einige Modelle eignen sich am besten für kleinere Schwimmbecken, während andere die richtige Wahl für große Schwimmbecken sind.

Die meisten Poolroboter saugen das Wasser über einen Saugschlauch vom Boden des Schwimmbeckens auf. Bei einigen wenigen Modellen können Sie das Schmutzwasser auch in das Filtersystem leiten.

In der Regel sind die Reinigungsergebnisse von manuell betriebenen Robotter besser als bei automatischen Poolsaugern, da sie sich seltener aufhängen und in der Regel nicht an den Wänden des Schwimmbeckens hochklettern können.

Ist ein Poolroboter sinnvoll?

Ein hygienischer und gesunder Pool erfordert regelmäßige Pflege. Ein Poolroboter sorgt für eine schnelle, einfache und effektive Reinigung Ihres Pools, kristallklares Wasser und makellose Oberflächen – ganz von selbst.

Ablagerungen und Verschmutzungen auf dem Boden und an den Wänden werden vollautomatisch entfernt.

Ein Saugroboter hilft Ihnen, viel Mühe und Zeit zu sparen und garantiert einen optimalen Reinigungserfolg und pures Vergnügen in Ihrem Schwimmbad.

Sie können die Arbeit aber auch manuell ausführen. Die Entscheidung ob es sinnvoll ist einen Poolroboter zu kaufen liegt also bei Ihnen.

Ein Poolroboter ist ein hervorragendes Hilfsmittel für die Reinigung und Pflege eines Schwimmbeckens, aber keine Notwendigkeit

Welche Vor- und Nachteile hat ein Poolroboter?

Beim Vergleich von Poolrobotern gibt es mehrere Gründe, warum man sich für einen Typ entscheiden sollte. Daher sollte man sich vorher über die Vor- und Nachteile informieren.

Vorteile

  • Geringer Aufwand: Sie müssen niemanden mit der Wartung Ihres Pools beauftragen. Stattdessen können Sie einen Poolroboter einsetzen, der die Routinewartung für Sie übernimmt.
  • Gute Reinigung: Poolroboter reinigen Pools besser als bei einer manuellen Reinigung.
  • Weniger Chemie: Ein weiterer Vorteil ist, dass ein Poolroboter für eine zusätzliche Umwälzung des Poolwassers sorgen kann. Dadurch wird die Menge der verwendeten Chemikalien reduziert, da sich das Mittel besser im Becken verteilt. Das ist gut für die Umwelt und auch gut für Ihren Geldbeutel.

Nachteile

  • Hohe Anschaffungskosten: Poolsauger für Schwimmbecken sind teuer in der Anschaffung. Vor allem Poolroboter für größere Pools sind nicht gerade billig in der Anschaffung.
  • Weitere Stromkosten: Poolroboter benötigen immer auch eine Stromquelle. Die Stromkosten für Poolroboter sollten daher bei der Anschaffung berücksichtigt werden.

Was kostet ein Poolroboter?

Ein guter Poolroboter kostet zwischen 500 € und 1000 €.

Modelle mit zusätzlichen Funktionen wie einer Fernbedienung oder Zeitschaltuhren kosten sogar noch mehr.

Poolbesitzer mit einem größeren Pool müssen tiefer in die Tasche greifen, denn die leistungsstarken Modelle, die für die Reinigung großer Pools benötigt werden, kosten entsprechend.

Günstig vs. Teure Modelle

Wenn man die Kosten für manuelle oder halbautomatischen Poolroboter mit den Preisen für automatische Poolreiniger vergleicht, würden die meisten Leute wahrscheinlich denken, dass sie beim Kauf eines einfachen Poolroboters anstelle eines automatischen Poolreinigers Geld sparen könnten. Sie müssen jedoch bei einem automatische Poolreiniger auch eine stärkere Poolpumpe verwenden. Diese ist meist teurer.

Tatsächlich gibt es jedoch mehrere Arten von Poolrobotern, die online zu Preisen zwischen 150 und 300 € zu kaufen sind.

Wo kann man Poolroboter kaufen?

Poolroboter werden im Einzelhandel nur selten angeboten. Wenn es sie gibt, ist die Auswahl eher begrenzt.

Die meisten Poolbesitzer kaufen ihre Poolroboter im Internet, weil dort oft sehr attraktive Angebote zu finden sind.

In Deutschland gibt es mehrere spezialisierte Online-Shops, die ein umfangreiches Sortiment an Poolprodukten anbieten.

Auch große Versandhäuser und Handelsplattformen wie Amazon oder eBay bieten eine große Auswahl an Poolrobotern an.

Wann lohnt es sich, einen Poolroboter zu kaufen?

Einen Poolroboter sollte sich idealerweise jeder anschaffen, der den Pool öfter und länger reinigen muss als ihm lieb ist.

Das hängt nicht von der Größe oder der Grundfläche des Pools ab, sondern von der regelmäßigen Verschmutzung mit Laub, Blumen,Algen und so weiter.

Die Notwendigkeit des Absaugens der Verschmutzung wird allein durch die Umgebung des Pools bestimmt.

Ein üppiger Garten mit Bäumen und Gras verursacht von sich aus eine höhere Belastung als ein Pool, das nur mit Brettern ausgestattet ist, auf denen eine Überdachung liegt.

Ein Poolsauger reinigt den Boden und optional auch die Seiten des Pools selbstständig von jeglichem Schmutz – sowohl von feinem Sand als auch von großen Blättern. Seine Besitzer müssen lediglich den Filter nach jeder Reinigung entleeren.

Außerdem ist es ratsam, nach jedem Einsatz kurz zu überprüfen, ob Bürsten, Walze, Riemen (falls vorhanden) und Gehäuse sauber und unbeschädigt sind. Im Herbst kann es nicht schaden, den Poolsauger einmal komplett zu reinigen.

Entscheidung: Welche Poolroboter gibt es und welcher ist der richtige für Ihren Pool?

Poolroboter helfen, Pools sauber zu halten, indem sie Verunreinigungen aus ihnen entfernen.

Zur Kategorie der Poolroboter gehören Poolsauger, Poolreiniger und Poolfilter.

Sie können zur Reinigung Ihres Schwimmbeckens auch einen Poolsauger verwenden. Sie sind an die Poolpumpe angeschlossen und saugen bei niedrigem Wasserstand die Verunreinigungen vom Boden des Pools auf.

Wenn es sich nicht um ein automatisches Gerät handelt, müssen Sie die Verunreinigungen manuell aus dem Becken ziehen.

Welche Poolroboter gibt es?

Wir werden uns nun die verschiedenen Arten von Poolroboter und Poolsauger ansehen und erklären, warum sie für bestimmte Schwimmbecken geeignet sind. Auf diese Weise können Sie sich ein Bild davon machen, welche Art von Bodensauger für Ihr Schwimmbecken am besten geeignet ist.

  • Manuelle Poolsauger: Manuelle Poolsauger benötigen keinen Strom. Handsauger eignen sich am besten für kleine Schwimmbäder, da sie für die Reinigung großer Becken viel Zeit benötigen.
  • Akku Poolsauger: diese Poolsauger sind eine interessante Lösung für Schwimmbecken ohne Filtersysteme. Sie brauchen keine direkte Stromquelle. Sie müssen nur den Akku regelmäßig aufladen. Beim Saugen werden die Schmutzpartikel im Filter aufgefangen. Bei einigen Akku Poolsaugern werden sie direkt in den Filter geleitet. Diese Poolsauger sind ähnlich wie kabellose Haushaltsstaubsauger. Auch beim Einsatz von Akku-Poolsaugern ist der manuelle Aufwand nicht unerheblich.
  • Automatische Poolsauger: werden oft auch als Halbautomatische Poolsauger oder hydraulische Poolreiniger bezeichnet, weil sie an die Filterpumpe angeschlossen sind, die sie durch das Becken treibt. Während ihrer Fahrt saugen sie die Schmutzpartikel auf. Automatische Poolsauger bieten eine kostengünstige Möglichkeit, Ihren Pool sauber zu halten.
  • Poolroboter: Ein Poolroboter wird in der Regel mit Strom betrieben und steuert durch das Schwimmbecken völlig selbstständig, er ist daher immer über ein Kabel mit dem Stromnetz verbunden. Die meisten Modelle sammeln den von der Saugdüse aufgesaugten Schmutz in einem Filterbehälter, aus dem er nach Beendigung des Reinigungszyklus entleert wird. Bei einigen Modellen können Sie den Schmutz auch direkt in den Filter leiten.

Ursprünglich waren Poolsauger für Becken mit eckiger Form konzipiert. Heutzutage gibt es sie jedoch in verschiedenen Formen und Größen.

Achten Sie beim Kauf Ihres Pool Saugroboter daher auch darauf ob er mit den folgenden Eigenschaften Ihres Pools zurecht kommt.

  • Runde oder Eckige Becken
  • Treppen und Stufen
  • Wände
  • Wasserlinien

Auf was muss beim Kauf eines Poolroboter geachtet werden?

Bei der Auswahl Ihres Poolroboters sollten Sie mehrere Faktoren berücksichtigen, darunter die Qualität, die Leistung und die Handhabung in der Praxis.

Dazu sollten Sie die folgenden Punkte einmal genauer betrachten:

  • Anschluss an die Filteranlage
  • Anwendungsbereich
  • Reinigungszeit
  • Filterleistung
  • Handhabung
  • Ausstattung
  • Preis

Es gibt zwei Arten von Poolrobotern: die traditionellen, die mit Strom betrieben werden, und die neueren, die den Venturi-Effekt nutzen, bei dem das Gerät nur durch den Wasserdruck der Filterpumpe angetrieben wird.

Elektrisch betriebene Poolroboter sind teurer als Venturi-Poolroboter, aber sie sind auch besser für die Reinigung großer Schwimmbecken geeignet.

Poolreiniger auf Venturi-Basis sind jedoch preiswerter als elektrisch betriebene Poolroboter und daher beliebter. Sie sind auch für größere Schwimmbecken geeignet.

Poolroboter unterscheiden sich voneinander, je nachdem, ob sie für den Einsatz auf Fliesenböden geeignet sind oder nicht. Beachten Sie auch diese Unterschiede, bevor Sie einen Poolroboter kaufen.

Bei den Saugrobotern unterscheidet man in der Regel zwischen Modellen, die nur den Boden des Schwimmbeckens reinigen können, und solchen, die auch die Wände hochklettern können.

In der Regel sind die Poolsauger, mit denen eine Wandreinigung möglich ist, etwas teurer als die günstigeren Modelle. Aber die Reinigung der Wände macht Sinn, denn auch dort sammelt sich Schmutz an und ist ein guter Nährboden für Insekten und Algen.

FAQ Poolroboter: wichtige Fragen schnell erklärt

Warum sollte ich einen Poolroboter verwenden?

Wenn Sie nicht gerne Zeit mit der Reinigung Ihres Pools verbringen, dann sind die automatischen oder halbautomatischen Poolsauger die perfekte Lösung für Sie.

Sie werden meist an die Filtersysteme angeschlossen. Sobald alles angeschlossen ist, fahren Sie die Sauger einfach durch den Pool. Das ist sehr einfach, vor allem bei kleineren Schwimmbecken.

Sobald Sie Ihren Roboter ins Wasser lassen, sucht er den Boden nach Schmutz ab und saugt alles auf.

Die meisten Roboter klettern sogar an den Wänden hoch und sammeln den Schmutz ein, den sie dort finden. Normalerweise brauchen sie dadurch für den gesamten Reinigungsprozess etwa zwei Stunden.

Sie erhalten durch die Verwendung eines Roboters also ein besseres Ergebnis und kommen so schneller und bequemer zu einem sauberen Pool.

Welcher Poolroboter ist der richtige?

Das hängt von Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget ab. Poolreiniger reinigen den gesamten Pool, sind aber in der Regel preiswerter als ein ferngesteuerter Reiniger.

Fernbedienungen und Zeitschaltuhren sind großartig für die Reinigung des Pools, kosten aber extra.

Und: Wenn Ihr Schwimmbad enge Radien hat (d.h. wenn der Abstand zwischen den Wänden nicht ausreicht), achten Sie darauf, dass der Poolreiniger die Wand auch wirklich erreichen kann. Kleinere Geräte haben hier natürlich Vorteile.

Welche Ausstattung ist Ihnen bei Ihrem Poolroboter wichtig?

Achten Sie beim Einsatz von Poolrobotern besonders auf die Filterkörbe. Die meisten Modelle verfügen über zwei Filterkörbe: einen für feine und einen für grobe Partikel.

Einige Modelle verfügen auch über eine Schutzabdeckung, die den Roboter vor Schäden schützt, wenn er nicht in Gebrauch ist.

Bei schweren Modellen sollte auch ein Caddy für den Transport zur verfügung sein.

Letzte Aktualisierung am 3.10.2022 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ähnliche Beiträge