Sandfilteranlage ohne Pumpe Empfehlungen 2021

Das Wasser eines Pools muss regelmäßig gereinigt werden, damit es beim Baden durch Schmutz oder Bakterien zu keinen gesundheitlichen Problemen kommt.

Grober Schmutz wie Blätter oder Insekten lassen sich mit einem Kescher oder mit einem Einhängeskimmer schnell und einfach beseitigen.

Für die Beseitigung der feinen Schmutzpartikel sollte eine Sandfilteranlage eingesetzt werden. Welche Modelle es gibt und auf was Sie beim Kauf achten sollten erfahren Sie in diesem Artikel.

Das Wichtigste in Kürze

Sandfilteranlage ohne Pumpe Test: Empfehlung der Redaktion

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie eine Sandfilteranlage ohne Pumpe kaufen

Was ist eine Sandfilteranlage ohne Pumpe?

Viele Sandfilteranlagen sind mit einem hochwertigen Quarzsand und einer Pumpe ausgestattet, damit das Wasser innerhalb kürzester Zeit umgewälzt und gereinigt werden kann.

Einige Filteranlagen werden aber auch ohne Pumpe angeboten.Derartige Systeme arbeiten mit einer Rückspulfunktion.

Die Filterkessel stehen in den unterschiedlichsten Größen zur Verfügung.

Damit Sie für Ihren Pool die richtige Sandfilteranlage ohne Pumpe finden, sollten Sie sich vor einem Kauf über die unterschiedlichsten Details der angebotenen Filtersysteme gut informieren.

Warum sollte man eine Sandfilteranlage ohne Pumpe kaufen?

Eine Sandfilteranlage ohne Pumpe ist immer dann eine gute Wahl, wenn die alte Pumpe nicht defekt ist.

Wenn bereits eine passende Pumpe zur Verfügung steht, kann sie auch weiterhin für die Reinigung des Pools eingesetzt werden. Dadurch kann einiges an Geld gespart werden.

Viele namhafte Hersteller bieten neben Pumpen auch eine hochwertige Sandfilteranlage ohne Pumpe an.

Beide Systeme lassen sich perfekt miteinander verbinden, damit der Pool regelmäßig gereinigt werden kann.

Welche Vor- und Nachteile hat eine Sandfilteranlage ohne Pumpen?

Sie können eine Sandfilteranlage ohne Pumpe zu einem günstigen Preis kaufen. Die Auswahl an Modellen ist sehr groß. Somit ist für jede Poolgröße ein passendes Filtersystem erhältlich.

Viele Sandfilterkessel sind mit einem 6-Wege-Ventil und einem 1 ½ Zoll Gewinde ausgestattet. Diese Geräte lassen sich individuell mit anderen Komponenten verbinden. Sie sind außerdem mit einem Manometer ausgestattet und können sogar für die Winterentleerung eingesetzt werden.

Viele Sandfilterkessel ohne Pumpe sind zweigeteilt werden häufig aus einem hochwertigen Polypropylen hergestellt.

Klassische Sandfilterkessel haben einen Durchmesser von 500 mm. Sie können mit circa 75 kg Sand gefüllt werden.

In der Regel ist der Quarzsand nicht im Lieferumfang enthalten. Alternativ können Sie meist auch Filterglas oder Fillterbälle verwenden. Dies hat neben dem Preisfaktor auch verschiedene weitere Vorteile.

Welche Alternative gibt es zur Sandfilteranlage?

Wenn Sie für Ihren Pool keine Sandfilteranlage einsetzen möchten, stehen Ihnen folgende Alternativen zur Verfügung:

Kartuschenfilteranlage

Eine Kartuschenfilteranlage ist im Vergleich zu einer Sandfilteranlage ohne Pumpe wesentlich günstiger.

Dafür sind sie aber nicht so effizient.

Die Filterleistung sollte immer zur Größe des Pools passen.

Bei einer Kartuschenfilteranlage wird das Poolwasser durch ein spezielles Leitungssystem angesaugt. Danach wird es mit Druck durch einen Filterbehälter gedrückt.

Hier befindet sich die Filterkartusche, die in der Regel aus einem hochwertigen Kunststoffvlies besteht. Das Vlies hält die feinen Schmutzpartikel fest und sorgt dafür, dass sie nicht wieder in das Poolwasser gelangen.

Beutelfilter

Mit einem Beutelfilter können Sie das Wasser eines Pools ebenfalls leicht reinigen.

Die meisten Einwegfilterbeutel sind für einen Skimmerkorb gedacht. Durch den Filter wird verhindert, dass der Skimmer vom Schmutz, Insekten oder Pollen verstopft wird.

Chlor

Chlor wird in allen öffentlichen Schwimmbädern verwendet, um das Poolwasser von Bakterien zu reinigen. Sie werden meist als Chlortabletten verkauft.

Damit es beim Schwimmen im Pool nicht zu Haut- oder Augenreizungen kommt, muss immer auf die richtige Dosierung geachtet werden.

In der Regel sollte pro Liter Wasser 0,5 mg bis 1,0 mg Chlor verwendet werden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren können Sie Sandfilteranlage ohne Pumpe vergleichen und bewerten

Sie fragen sich auf was beim Kauf einer Sandfilteranlage ohne Pumpen geachtet werden muss? Die folgenden Faktoren sind die wichtigsten.

Pumpleistung

Damit ein Pool innerhalb kürzester Zeit gereinigt werden kann, sollte immer auf eine hohe Pumpleistung geachtet werden.

Während dem Einsatz einer Sandfilteranlage kann der Pool meist nicht zum Schwimmen genutzt werden. Achten Sie dabei auf die Angaben des Herstellers.

Kesselgröße

Die Kesselgröße muss immer zur Größe des eigenen Pools passen. Nur so ist gewährleistet, dass die Sandfilteranlage ihrer Aufgabe gewachsen ist. In den Kessel sollte nur hochwertiger Sand verwendet werden, der speziell für die Reinigung von Pools angeboten wird.

Filtersand / Filterbälle / Filterglas

Der Filtersand sollte regelmäßig ausgetauscht werden. Viele Hersteller von Sandfilteranlagen bieten den Sand separat zu einem günstigen Preis an.

Alternativ können aber auch Filterbälle oder Fillterglas verwendet werden, die den Schmutz im Kessel aufnehmen und vom Wasser fernhalten.

Ventile

Bei vielen Filtersystemen werden 6-Wege-Ventile verwendet. Dadurch besteht der Vorteil, dass die unterschiedlichsten Komponenten wie Saugroboter angeschlossen werden können.

Beim Kauf einer Sandfilteranlage ohne Pumpe sollte darauf geachtet werden, dass die Ventile robust und hochwertig verarbeitet sind.

Haarschutz

Ein Haarschutz in einer Sandfilteranlage verhindert, dass das Innere der Pumpe mit Haaren verstopft wird. Ein derartiger Schutz ist immer dann ratsam, wenn der Pool von mehreren Personen genutzt wird.

Was kostet eine Sandfilteranlage ohne Pumpe?

Einfache Sandfilteranlagen sind bereits für einen Preis von 100 Euro erhältlich.

Die meisten Anlagen kosten zwischen 130 und 200 Euro.

Bei diesen Pumpen handelt es sich um leistungsstarke Filteranlagen, die einen Pool innerhalb kürzester Zeit reinigen können.

Das sollten Sie wissen

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Filteranlage, haben aber noch eine funktionsfähige Pumpe?

Dann ist eine Sandfilteranlage ohne Pumpe die beste Wahl.

Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass er Filterkessel aus Edelstahl hergestellt ist und über eine robuste Dichtung und einem stabilen Spannring verfügt.

 

Häufige Fragen

Was kostet eine Sandfilteranlage ohne Pumpe?

Sie erhalten eine große Auswahl an Sandfilteranlagen ohne Pumpe in der Preisspanne zwischen 100 und 200 €.

Wo kann man eine Sandfilteranlage ohne Pumpe kaufen?

Sandfilteranlage für den Pool kann man online, in ein paar wenigen Baumärkten oder im Pool Fachhandel kaufen.
Tipp: online haben Sie die größte Auswahl.

Warum braucht man eine Sandfilteranlage ohne Pumpe?

Eine Sandfilteranlage ohne Pumpe werden meist dann gekauft, wenn bereits eine Pumpe vorhanden ist.

Welche Alternativen gibt es zur Sandfilteranlage?

Die Alternative zur Sandfilteranlage sind Kartuschenfilter, Beutelfilter oder Filteranlagen mit Filtersand oder Filterballs.

Letzte Aktualisierung am 15.08.2021 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API